Hilfe & FAQ Bestellung & Versand Sofortkauf Para-Cord-Merkzettel Tau-Konfigurator
Suche   
| | | Kunden galerie | | | | |


Messanleitung für Tau-Halsbänder



Ganz wichtig - das richtige Maßnehmen!

Da ich höchstwahrscheinlich Ihren Hund nicht kenne, bin ich darauf angewiesen, dass Sie mir den richtigen Halsumfang Ihrer Fellnase nennen. Nur für diesen Halsumfang werde ich das Halsband herstellen können, dieser Wert wird später der Innenumfang des Halsbandes sein. Sollte also der Halsumfang nicht korrekt gemessen werden, wird das Halsband höchstwahrscheinlich nicht passen!

Halsbänder aus Tau unterliegen den Eigenschaften des jeweiligen Taus. Sie zeigen daher meistens eine gewisse Dehnung. Daher eignen sie sich besonders als Schmuck oder Halsband zum Geschirr bzw. Haushalsi. In diesem Sinne kann hier auch großzügiger gemessen werden. Als Halsband zum Führen empfiehlt sich der Einsatz eines Biothane-Verschlusses, um ggf. die Dehnung ausgleichen zu können. Scherenkarabiner können sich beim Verdrehen öffnen, sie eignen sich nicht für Leinenzieher! Bei größeren Hunden kann auch eine dritte Lage eingearbeitet werden. Tauhalsbänder gibt auch mit nur einer Lage (siehe EASY).

Messen Sie bitte IMMER DIREKT AM HUND! Sollten Sie partout kein Maßband auftreiben können, messen Sie bitte mit einer Schnur und übermitteln dann die Länge der Schnur. Bitte messen Sie NIEMALS ein gebrauchtes Halsband, das Sie flach auf den Tisch/Boden legen. Sie können notfalls auch bei einem passenden GESCHLOSSENEN Halsband den INNENUMFANG ermitteln (per Maßband oder Schnur), hier gibt es allerdings eine gewisse Fehlergefahr. Immer gilt: Bitte seien Sie genau!
Messen Sie bitte anliegend, genau an der Stelle, an der das Halsband später sitzen soll und zwar genau wie es sitzen soll (bequem: nicht zu eng oder zu locker). Das ist in der Regel etwa in der Mitte des Halses (rot eingezeichnet bzw. Bild 1 unten). Bitte machen Sie nach dem Messen keine Zugaben, diese werde ich dann der Dicke des ausgesuchten Halsbandes entsprechend berechnen.
Für ein Halsband mit Zugstopp, benötige ich zusätzlich sowohl den Umfang direkt hinter den Ohren des Hundes (engste Stelle am Hals, erste grüne Markierung bzw. Bild 2 unten), als auch an der breitesten Stelle des Kopfes inkl. Ohren (zweite grüne Markierung bzw. Bild 3 unten).
Klar: Messen Sie hier zu großzügig, wird der Hund entweder aus dem Halsband rutschen können, oder dieses gar beim Schnüffeln verlieren. Messen Sie zu eng, bekommen Sie das geschlossene Halsband entweder erst gar nicht über den Kopf, oder es würgt den Hund auf Zug.

Wer sich sehr unsicher mit dem Messen ist, kann auf einen verstellbaren Adapter aus Biothane ausweichen, denn hier gibt es einen gewissen Spielraum.







 





Messanleitung für Tau-Halsbänder



Ganz wichtig - das richtige Maßnehmen!

Da ich höchstwahrscheinlich Ihren Hund nicht kenne, bin ich darauf angewiesen, dass Sie mir den richtigen Halsumfang Ihrer Fellnase nennen. Nur für diesen Halsumfang werde ich das Halsband herstellen können, dieser Wert wird später der Innenumfang des Halsbandes sein. Sollte also der Halsumfang nicht korrekt gemessen werden, wird das Halsband höchstwahrscheinlich nicht passen!

Halsbänder aus Tau unterliegen den Eigenschaften des jeweiligen Taus. Sie zeigen daher meistens eine gewisse Dehnung. Daher eignen sie sich besonders als Schmuck oder Halsband zum Geschirr bzw. Haushalsi. In diesem Sinne kann hier auch großzügiger gemessen werden. Als Halsband zum Führen empfiehlt sich der Einsatz eines Biothane-Verschlusses, um ggf. die Dehnung ausgleichen zu können. Scherenkarabiner können sich beim Verdrehen öffnen, sie eignen sich nicht für Leinenzieher! Bei größeren Hunden kann auch eine dritte Lage eingearbeitet werden. Tauhalsbänder gibt auch mit nur einer Lage (siehe EASY).

Messen Sie bitte IMMER DIREKT AM HUND! Sollten Sie partout kein Maßband auftreiben können, messen Sie bitte mit einer Schnur und übermitteln dann die Länge der Schnur. Bitte messen Sie NIEMALS ein gebrauchtes Halsband, das Sie flach auf den Tisch/Boden legen. Sie können notfalls auch bei einem passenden GESCHLOSSENEN Halsband den INNENUMFANG ermitteln (per Maßband oder Schnur), hier gibt es allerdings eine gewisse Fehlergefahr. Immer gilt: Bitte seien Sie genau!
Messen Sie bitte anliegend, genau an der Stelle, an der das Halsband später sitzen soll und zwar genau wie es sitzen soll (bequem: nicht zu eng oder zu locker). Das ist in der Regel etwa in der Mitte des Halses (rot eingezeichnet bzw. Bild 1 unten). Bitte machen Sie nach dem Messen keine Zugaben, diese werde ich dann der Dicke des ausgesuchten Halsbandes entsprechend berechnen.
Für ein Halsband mit Zugstopp, benötige ich zusätzlich sowohl den Umfang direkt hinter den Ohren des Hundes (engste Stelle am Hals, erste grüne Markierung bzw. Bild 2 unten), als auch an der breitesten Stelle des Kopfes inkl. Ohren (zweite grüne Markierung bzw. Bild 3 unten).
Klar: Messen Sie hier zu großzügig, wird der Hund entweder aus dem Halsband rutschen können, oder dieses gar beim Schnüffeln verlieren. Messen Sie zu eng, bekommen Sie das geschlossene Halsband entweder erst gar nicht über den Kopf, oder es würgt den Hund auf Zug.

Wer sich sehr unsicher mit dem Messen ist, kann auf einen verstellbaren Adapter aus Biothane ausweichen, denn hier gibt es einen gewissen Spielraum.







nach oben